By using this website you agree to our use of cookies for the purposes of advertising, statistics, customization of our website to individual needs of its users and other. If no changes are made to cookie settings cookies will be saved in the memory of your device. Find out more: Cookie Policy. By using our services, you're agreeing to our Cookie Policy.
Unendliche Vielfalt. Wir schaffen einen einzigartigen Raum.

de

SitagTeam erhält den angesehenen German Design Award 2017
WICHTIG 14.11.2016

Grosse Ehre für die systemische Stuhlfamilie SitagTeam. Die Produktreihe, des Schweizer Büromöbel-Hersteller Sitag AG, ein Unternehmen der Nowy Styl Group, setzt nicht nur ergonomisch neue Standards, sondern positioniert sich auch optisch in der obersten Liga. Die Stuhlfamilie SitagTeam gewinnt einen der renommiertesten internationalen Design-Preise, den German Design Award 2017 mit der Auszeichnung Special Mention in der Kategorie Office Furniture.

Fit für die Zukunft, erfüllt die Stuhl-Gesamtlösung SitagTeam vom Designteam 2DoDesign höchste Ansprüche an flexible, modulare und auch mobile Raumausstattungen. Einerseits präsentiert sich SitagTeam ergonomisch und funktional, andererseits optisch aussergewöhnlich.

«Die Bürostuhl- Gesamtfamilie SitagTeam erfüllt den konzeptionellen hohen Anspruch an Ergonomie, Funktionalität und den formalen Ausdruck mit sämtlichen Familienmitgliedern. Vom Drehstuhl bis über Besucherund Konferenzstühle spricht SitagTeam eine einheitliche und durch ein Basisthema geleitete Design-Sprache und bietet sowohl für Büros in allen Bereichen als auch im Homeoffice flexibel nutzbare Stühle», begründet die international zusammengesetzte Jury ihren Entscheid.

Design und Funktionalität auf Augenhöhe

Die SitagTeam-Stuhlfamilie überzeugt optisch auf der ganzen Linie. Hohes Designbewusstsein zeigt sich in einer akzentuierten Formensprache und homogener Linienführung. Bei allen Modellen zieht sich die Rückenlehne bis unter die Mechanik, so dass diese von hinten nicht sichtbar ist. Die Führung des Rahmens hingegen, welche wie ein umlaufendes Band anmutet, setzt bewusst ein aussergewöhnliches Designmerkmal, welches sowohl die Drehstühle als auch die Besucher- und Konferenzstühle prägt. Eine Innovation bildet die Drehstuhl-Variante mit Rückenlehne in Elastollan. Dieses vielseitige Material ist flexibel, robust, schmutzresistent und luftdurchlässig. In dieser Ausführung findet SitagTeam auch in Laboren und medizinischen Bereichen seine Anwendung.

Dank der Bienenwabenähnlichen Struktur der Elastollan Rückenlehne ist diese Variante nebst den hervorragenden Funktionen ein besonderer Eyecatcher. Für die gesamte Stuhlfamilie SitagTeam stehen für die Bezüge vielseitige Bezugs-Kollektionen sowie Qualitätsstoffe mit überraschenden optischen Strukturen zur Auswahl.

Weltweit anerkannt

Der German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und geniesst weit über Fachkreise hinaus hohes Ansehen. Wer sich hier gegen die hochkarätige Konkurrenz durchsetzt, hat erfolgreich bewiesen, zu den Besten zu gehören.

Die Übergabe des Preises an das bereits mehrfach international ausgezeichnete Designteam 2DoDesign erfolgt im Februar 2017.

We KNOW HOW to #MakeYourSpace: Arbeitsplatz – unsere Philosophie
12.10.2016

Der komplexe Entwurf eines durchdachten und gut gestalteten Büros stellt die optimale Verbindung von 3 Elementen dar: Er konzentriert sich auf die Mitarbeiter sowie die am Arbeitsplatz zu realisierenden Prozesse und ermöglicht so eine Steigerung der Unternehmenseffizienz. Wie inspiriert ein optimal geplanter Raum, wie werden Arbeitsprozesse organisiert, wie wird bei der Ausführung täglicher Aufgaben unterstützt, wie wird das Firmenimage unterstrichen und wie wird ein positiver Auftritt garantiert?

Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer (56 %) bevorzugt ein modernes und kreativ eingerichtetes Büro. Was heißt das aber genau? Wie müssen die Arbeitsplätze eines modernen Unternehmens eingerichtet sein?

Noch vor ein paar Jahren wurden Büroflächen aufgeteilt in Großraumbüros für Angestellte und separate Managerbüros. Heute wissen wir, dass ein Büro basierend auf dem Open Space Konzept unterschiedliche Emotionen hervorruft und nicht immer eine ideale Lösung darstellt. Die Privatsphäre ist meist nicht gegeben, individuelle Bedürfnisse können in allgemeinen Arbeitsbereichen nicht berücksichtig werden.

Die Mitarbeiter beschweren sich über Lärm, fehlende Konzentrationsmöglichkeiten und Unordnung. Und obwohl es einfach wäre diese Nebeneffekte zu eliminieren, ist der damit verbundene Änderungsprozess oftmals nur schwer umzusetzen.

Die neuesten Trends bei der Planung von Büroflächen forcieren stärker die Bedürfnisse der Arbeitnehmer. Activity Based Working gilt derzeit als Basis für Planungen und sieht vor, dass eine Aufteilung des Büros in verschiedene Arbeitsbereiche unter Berücksichtigung der zu leistenden Aufgaben erfolgt. Nach dieser Vorgabe sollen Büroräume die Antwort auf verschiedene Arbeitsstile geben sowie die Mitarbeiter dabei unterstützen, den für sie besten Konzentrationslevel zu erreichen – wobei die benötigte Kommunikation mit der Umgebung dabei nicht außer Acht gelassen wird. Die Aufteilung in einzelne Bereiche verbessert nicht nur die Effizienz der Teamarbeit sondern steigert auch die individuelle Produktivität um rund 10 %. Diese Philosophie sieht zudem vor, Freizeitbereiche zu schaffen, wie etwa Cafés oder Fun-Rooms. Derartige Lösungen tragen zweifellos dazu bei die Zufriedenheit des Teams zu stärken, denn es zeigt sich, dass 96 % der zufriedenen Arbeitnehmer im Unternehmen Zugang zu sozialen Bereichen haben.

Besondere Aufmerksamkeit wird der effizienten Nutzung der Büroflächen gewidmet. Die durchschnittliche Nutzung traditioneller Büroflächen innerhalb eines Arbeitstages schwankt zwischen 45 und 50 %, bei Konferenzräumen und Besprechungszimmern liegt diese sogar nur bei etwa 35 %. Wie kann also die Funktionalität der Räume verbessert werden, wenn die Arbeitsplätze tagtäglich nicht vollständig genutzt werden, weil die entsprechenden Mitarbeiter z. B. häufig auf Dienstreise sind? Eine mögliche Lösung kann die Einführung des Hot Desking-Prinzip sein. Ein großer Raum kann beispielsweise mit demontierbaren Wänden in mehrere kleinere Bereiche aufgeteilt werden. Die Nutzung des Raums durch mehrere, kleinere Mitarbeiterteams wird somit ermöglicht. Dies sind jedoch nur ein paar Beispiele – es gibt noch viele weitere Möglichkeiten für eine effiziente Nutzung gegebener Räumlichkeiten.

Ein funktionell entworfenes Büro stellt somit die Grundlage für effektive Arbeitsprozesse dar. Bei der Planung entsprechender Entwürfe ist zudem an die Innenausstattung zu berücksichtigen. Schließlich ist das Büro die Visitenkarte des Unternehmens und von repräsentativer Bedeutung. Sowohl Kunden als auch Mitarbeiter begründen ihre Ansicht über ein Unternehmen oftmals auf Grundlage des ersten Eindrucks, den sie vom Büro der Firma mitnehmen. Das der Sitz einer Rechtsanwaltskanzlei anders aussehen wird, als das Büro eines Startup-Unternehmens der IT-Branche, zeigt die Sicht der jeweiligen Unternehmen auf das für sie optimale Büro.

Mehr noch, zwei Unternehmen der gleichen Branche können völlig unterschiedlich eingerichtet sein, nämlich angepasst an die jeweilige Organisationskultur, der Gesamtstruktur des Unternehmens, des Geschäftsprofils, der strategischen Ziele und der Entwicklungspläne. Unser Expertenteam der Arbeitsraumforschung und –beratung kann durch detaillierte Untersuchungen und Bedarfsanalysen Antworten liefern, wie Räume spezifisch eingerichtet werden können.

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie eine optimale Arbeitsumgebung unter Berücksichtigung laufender Prozesse und der Unternehmenskultur zu schaffen sind?

Bitte kontaktieren Sie uns.

We KNOW HOW to #MakeYourSpace: PROZESS – unsere Philosophie
07.10.2016

Der komplexe Entwurf eines durchdachten und gut gestalteten Büros stellt die optimale Verbindung von 3 Elementen dar: Er konzentriert sich auf die Mitarbeiter sowie die am Arbeitsplatz zu realisierenden Prozesse und ermöglicht so eine Steigerung der Unternehmenseffizienz. Wir möchten Ihnen folgend aufzeigen, was gewährleistet sein sollte, um die Realisierung gegebener Prozesse sicherzustellen und die Effizienz der gesamten Organisation zu steigern.

Ein ineffizient geplantes Büro kann bewirken, dass Mitarbeiter bis zu 17 Arbeitstage im Jahr vergeuden. Wie kann man erreichen, dass die Einrichtung eines Büroraums die Realisierung der Prozesse unterstützt und die geschäftliche Produktivität im Unternehmen steigert?

Zuerst müssen die wichtigsten Prozesse in der Firma analysiert und anschließend Fragen über die ausgeführten Aufgaben, die Zusammenarbeit der Teams und einzelner Personen im Prozess beantwortet werden. Welche Teams arbeiten am häufigsten zusammen? Welche Aufgaben werden von den einzelnen Mitarbeitern ausgeführt und inwieweit erfordern diese Aufgaben Konzentration sowie Interaktionen mit anderen Kollegen? Dies sind nur einige Beispielfragen, die dem jeweiligen Arbeitsbereich gestellt werden sollten. Eine detaillierte Analyse nach realistischen Vorgaben ermöglicht, den verfügbaren Raum optimal zu nutzen und seine Funktionalität zu erhöhen.

Um noch effizienter arbeiten zu können, dürfen Mitarbeiter keine Zeit für die Suche nach entsprechenden Arbeitsplätzen (z.B. einem freien Konferenzsaal) oder benötigter Unterlagen verlieren. Sie müssen komfortable Bedingungen für die Realisierung ihrer individuellen Aufgaben vorfinden. Derweil gestehen bei Untersuchungen 53 % der Befragten ein, dass andere Mitarbeiter sie bei der Arbeit stören. Versuche, sich auf die Arbeit zu konzentrieren, können täglich bis zu einer halben Stunde Arbeitszeit kosten. Geht man von einem Arbeitsjahr mit 250 Arbeitstagen aus, bedeutet dies einen Arbeitszeitverlust von etwa 7 %. Eine Lösung ist u. a. schon mit der Abtrennung dieser Bereiche vom restlichen Bürogeschehen erreichbar. Eine entsprechende Raumaufteilung ermöglicht einen sogenannten Flow-Zustand, also einen Zustand der absoluten Konzentration, Effektivität und einem mit Zufriedenheit verbundenen Gefühl über die ausgeführten Aufgaben.

Besonders wichtig ist auch die Kommunikation zwischen den einzelnen Teammitgliedern zu erleichtern. Diejenigen, die eng zusammenarbeiten, sollten naheliegende Arbeitsplätze besitzen, um sich laufend austauschen zu können. Notwendig sind zudem abgetrennte Plätze für schnelle Meetings oder Brainstormings, diese sollten allerdings andere Mitarbeiter nicht ablenken oder gar in ihrer Arbeit stören. Denn letztendlich werden 86 % aller Aufgaben im Team ausgeführt.

Ein Büro, das in Bereiche für konkrete Aufgaben aufgeteilt und an die Bedürfnisse des Arbeitnehmers und Unternehmens angepasst ist, stellt eine Investition dar, die den Mitarbeitern hilft, ihr Potential auszuschöpfen und ermöglicht zudem, dass die Firma als Ganzes effizienter funktioniert. Um jedoch langfristige Vorteile zu schaffen, muss zuerst eine sachkundige Planung und Neueinrichtung des Büros durchgeführt werden. Eine solche Änderung ist in der gesamten Organisation spürbar. Die natürliche Reaktion der Mitarbeiter auf derartige Veränderungen sind Bedenken und die Furcht vor dem Unbekannten. Wie kann das Unternehmen auf derartige Veränderungen vorbereitet werden? Fast schon ein Muss ist die Einbindung der Mitarbeiter in die anstehenden Maßnahmen, damit sie sich der Veränderungen, ihrer Ursachen und Konsequenzen bewusst sind. Mitarbeiter können beispielsweise in den Untersuchungsprozess eingebunden werden. Durch die Teilnahme werden die Mitarbeiter nicht nur über die getroffenen Entscheidungen informiert, sondern fühlen sich beteiligt am Veränderungsprozess. Dies bewirkt, dass Veränderungen solcher Tragweite schneller und einfacher akzeptiert werden. Nach einer gewissen Zeit lernen die Mitarbeiter selbst die Vorteile dieser Transformation kennen und schätzen.

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie eine optimale Arbeitsumgebung unter Berücksichtigung laufender Prozesse und der Unternehmenskultur zu schaffen sind?

Bitte kontaktieren Sie uns.

We KNOW HOW to #MakeYourSpace: Mitarbeiter – unsere Philosophie
30.09.2016

Wir sind nicht nur Europas drittgrößter Hersteller von Bürolösungen, wir haben auch das Know-How unsere Produkte, gemäß den verschiedensten Anforderungen der Mitarbeiter unserer Kunden und derer gesamten Organisation, individuell anzuwenden. Jeder Kunde ist anders und hat eigene Erwartungen an seine Einrichtung. Unsere Kunden von morgen erwarten einen Spezialisten, der durch entsprechende Kompetenz das für sie optimale Büro kreiert. Deshalb haben wir ein Expertenteam der Arbeitsraumforschung und –beratung ins Leben gerufen, welches unseren Kunden, mit Blick auf die Erwartungen ihrer Mitarbeiter und Unternehmensprozesse, beratend und ausführend zur Seite steht.
Die Fähigkeit unsere Kunden zu verstehen, mündet in der Bereitstellung von Lösungen, die die Effizienz und Zufriedenheit ihrer Teams steigern können und zu besseren Geschäftsergebnissen führen“,
führt der Mitbegründer der Nowy Styl Group aus.

Der komplexe Entwurf eines durchdachten und gut gestalteten Büros stellt die optimale Verbindung von 3 Elementen dar: Er konzentriert sich auf die Mitarbeiter sowie die am Arbeitsplatz zu realisierenden Prozesse und ermöglicht so eine Steigerung der Unternehmenseffizienz. Wir möchten Ihnen folgend aufzeigen, wie wir auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter reagieren und den Arbeitskomfort sichern.

Die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist bis zu 24 % vom Arbeitsplatz abhängig. Eine hohe Zufriedenheit hat einen entscheidenden Einfluss auf die Motivation und bewirkt, dass sie sich die Mitarbeiter noch stärker mit der Firma identifizieren. Wie sollten Büroräume eingerichtet sein, um besonders talentierte Arbeitnehmer anzuziehen und um das Engagement des gesamten Teams zu steigern?

Arbeitgeber wissen im Allgemeinen, dass der Erfolg eines Unternehmens von seinen Mitarbeitern abhängt. Deshalb suchen sie auf dem Arbeitsmarkt nach Personen, die im Hinblick auf ihre Persönlichkeit, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen den Erwartungen entsprechen. Ein wesentlicher Aspekt für potentielle Arbeitnehmer bei der Entscheidung, ob sie ein Jobangebot annehmen oder ablehnen, ist der erste Eindruck über die Einrichtung des Büros. Bis zu 87 % der Arbeitnehmer erwarten einen flexiblen Arbeitsplatz. Das Bewusstsein, wie ein modernes Büro aussehen sollte, steigt zunehmend mit den Anforderungen an die Büroräume. Und dabei geht es nicht nur um Ästhetik. Die Mitarbeiter unterstreichen oftmals die positiven Aspekte ihrer Arbeit unter entsprechenden Bedingungen, was mit dem Anstieg ihrer Arbeitseffizienz und einer verbesserten Kommunikation einhergeht.

Unter ungünstigen Bedingungen kann alleine der Konzentrationsversuch auf die Arbeit täglich bis zu einer halben Stunde kosten. In einem Büro, in dem entsprechende Bereiche abgetrennt sind, können Ziele leichter erreicht und Aufgaben schneller umgesetzt werden. Monotones Sitzen am Arbeitsplatz und das täglich länger als 8 Stunden, ist ermüdend und verringert das Engagement. Warum sollte ein Arbeitnehmer nicht dazu ermutigt werden, seine Inspiration in einer bequemen Lounge zu suchen oder einen Bericht in einem separierten Raum schreiben zu können, in dem ihn die Gespräche seiner Kollegen nicht ablenken? Warum kann ein Brainstorming nicht in einem Raum voller inspirierender Farben organisiert werden? 76 % aller Personen sind überzeugt, dass eine nicht standardmäßige Büroeinrichtung Einfluss auf die Effizienz ihrer Arbeit hat. Eine entsprechend geplante Innenausstattung kann also motivieren, inspirieren und zum Handeln anregen.

Entsprechende Arbeitsbedingungen und Möglichkeiten sind einer der wirksamsten Motivationsfaktoren, da sie einen sofortigen und anhaltenden Einfluss auf die Mitarbeiter haben. Wo hingegen eine Gehaltserhöhung oder Schulungen nur in den ersten sechs Monaten messbare Ergebnisse bringen. Derweil arbeiten heutzutage nur 25 % der Mitarbeiter in einer für sie optimalen Umgebung. Es ist eine große Herausforderung auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Generationen in einem Büro einzugehen. Wie wird man der Tatsache gerecht, dass in einem Raum Vertreter der Generationen X, Y und Z gemeinsam arbeiten? Wie kann ihre Zusammenarbeit durch entsprechende Lösungen vereinfacht werden? Bei der Suche nach Antworten auf diese Fragen kann unsere Research & Consulting-Abteilung unterstützen.

Ein zweckdienend eingerichteter Arbeitsbereich hilft den Mitarbeitern bei der Ideenfindung und der Realisierung ihrer Aufgaben. Derartige Veränderungen sollten deshalb als sinnvolle Investition angesehen werden. Untersuchungen zeigen, dass bereits ein Anstieg der Produktivität der Mitarbeiter um 5 % die Bürokosten vollständig decken kann. Man sollte sich also nicht vor derartigen Veränderungen fürchten, sondern diese mit dem entsprechenden Know-How und einer durchdachten Vorbereitung angehen.

Wie erfüllt man die Erwartungen der Mitarbeiter und wie kann man gleichzeitig für bessere Arbeitsbedingungen sorgen? Neugierig? Bitte kontaktieren Sie uns.